Der optimale Hoster

Werbeplatz

Werbeplatz im Artikel oben

Der optimale Hoster

Wer sich mit dem Gedanken trägt eine Website in den Weiten des Netzes zu veröffentlichen nutzt in der Regel einen so genannten Hoster. Ein Hoster ist vom Prinzip her nichts anderes als ein Anbieter von Speicherplatz im Netz. Dieser Stellt mit Hilfe einer Software einen Zugang zur Administration des Angebotes zur Verfügung.

Nun stellt sich natürlich an dieser Stelle die Frage wie man gute von schlechten Anbietern unterscheiden kann. Darauf wollen wir im Folgenden einmal eingehen.

Accountanzahl

Je mehr Accounts auf einem Server vermietet werden, umso größer ist die Gefahr einer Überlastung. Da mit der Auslastung des Servers auch die Ladegeschwindigkeit der eigenen Website einher geht sollte man diesen Punkt beachten.

Support

Heutzutage ist der Support via Email Standart. Stellt sich also die Frage, was ein Anbieter über diese Möglichkeit der Kontaktaufnahme hinaus zum Thema Kundenbetreuung zur Verfügung stellt und wie schnell es zu einer Beantwortung der Fragen kommt. Bei guten Anbietern dauert eine Antwort ein paar Minuten, bei Hostern mit eingeschränktem Support durchaus ein paar Tage bis man eine Lösung für sein Problem findet. Gerade Billiganbieter greifen zudem zu kostenpflichtigen Telefonnummern.

Vor Abschluss eines Vertrages sollte man sich auch überlegen, wann ein Support in der Regel benötigt wird. So muss man bedenken, das die meisten Privatkunden am Wochenende oder spät Abends an der Pflege ihres Webauftrittes sitzen.

Ausfallsicherheit

Neben der Performance ist natürlich die stetige Erreichbarkeit eurer Website ein nicht zu unterschätzender Punkt. Die meisten Hoster werben mit 99protzentiger Verfügbarkeit ihres Angebotes. Umgerechnet auf ein Jahr bedeutet dies immerhin eine Ausfallzeit von 3,65 Tagen. Sicher eine 100 Prozentige Garantie kann kein Anbieter versprechen. Jedoch hat es sich bei guten Hostern eingebürgert Ersatzkomponenten auf Lager zu haben, so dass beispielsweise fehlerhafte Hardwarekomponenten einfach ausgetauscht werden können.

Größe Webspace

Die Mehrzahl der Billiganbieter bewerben ihr Angebot mit einem Speichervolumen von 20 GB. Man sollte sich jedoch im Vorfeld bereits Gedanken darüber machen, ob so viel Speicherplatz überhaupt benötigt wird. Hegt man Beispielsweise den Wunsch rund 100 Fotos in Webqualität den Betrachtern zur Verfügung stellen zu wollen, so wird man sich auf etwa 5 MB Speicherplatzbedarf und zusätzlich etwa 20 MB für die Darstellungsoberfläche einrichten müssen.

Traffic

Als Traffic bezeichnet man das Datenaufkommen, welches durch den Besuch der angebotenen Website besteht. Schaut sich der Besucher beispielsweise nur den Text an entsteht dementsprechend weniger Datenvolumen als wenn er jedes Bild öffnet. Am einfachsten lässt sich im übrigen der Datenverbrauch errechnen, indem die Größe aller Daten zusammen addiert und mit der Zahl der etwa erwarteten Besucher multipliziert. Natürlich ergibt sich auf diese Weise nur ein ungefährer Wert, welcher jedoch als Orientierung dienen kann.

Zusatzleistungen

Neben den bereits angeführten Punkten sollte man auf eine PHP Unterstützung und mindestens 5 MySQL-Datenbanken achten. Auch wenn man selbst nicht Programmierkenntnisse besitzt laufen die meisten Skripte auf eben diesen zwei Komponenten.

Webhosting Anbieter im Überblick

Drei der größten deutschsprachigen Webhoster seien an dieser Stelle einmal aufgeführt.

1&1 Internet AG – Die 1&1 Internet AG ist einer der führenden Webhoster in Europa. Das Angebot von 1&1 reicht von Webhosting über DSL-Zugänge bis hin zum Personal Information Management.

ALL-INKL.COM –bietet professionelle Dienstleistungen im Bereich Hosting, Server und Domainverwaltung. Auf über 4.000 Servern verwaltet ALL-INKL.COM mehr als 600.000 Kundenseiten.

domainFACTORY –zählt zu den größten Webhosting-Anbietern in Deutschland und Österreich.

Wir nutzen im Übrigen das Angebot von All-Inkl.COM

Fazit

Die Entscheidung des für die eigenen Bedürfnisse optimalen Hosters sollte in Ruhe getroffen werden. Man sollte die benötigte Leistung ermitteln und danach die Anbieter miteinander vergleichen. Hierbei sollte nicht nur der Preis im Vordergrund der Überlegungen stehen!

Kommentar hinterlassen zu "Der optimale Hoster"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*